Vitamin B1 - Wirkungsweise

Vitamin B1: Essentielles Vitamin für das Nervensystem

Vitamin B1 (Thiamin) ist ein wasserlösliches Vitamin der B-Gruppe und spielt in einer Vielzahl von physiologischen Prozessen im Körper eine wichtige Rolle (z.B. Funktion des Immunsystems, Gedächtnisleistung, Energiestoffwechsel und Nervensystem). Im Volksmund wird Vitamin B1 oftmals „Stimmungsvitamin“ genannt.

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin B1 enthalten?

In allen Fleischarten in stark unterschiedlichen Anteilen, Leber, vielen Gemüse- und Obstarten und in ALP SPORT und ALP PROTECT enthalten.

Wieviel Vitamin B1 wird täglich benötigt?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Erwachsene eine tägliche Aufnahme von 1,0 mg. Diese Menge ist in ca. 500 g Schweinefleisch, 250 g Sojabohnen oder 700 g Haferflocken enthalten.

Welche Auswirkungen hat ein Mangel an Vitamin B1?

In den entwickelten Ländern tritt die klassische Vitamin B1 Mangelerkrankung Beriberi kaum noch auf.

Die Vitamin-B1-Versorgung des Organismus spiegelt sich im Blutspiegel wider. Niedrige Konzentrationen gehen mit Symptomen wie allgemeiner Müdigkeit und schlechter Energieversorgung, Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und des Nervensystems, Herzproblemen, Leistungsschwäche und häufigen Kopfschmerzen einher. Heute ist allgemein anerkannt, dass subklinische Vitamin-B1-Defizite die Langzeitgesundheit negativ beeinflussen

Da Vitamin B1 wasserlöslich ist, kann ein etwaiger Überschuss über die Nieren ausgeschieden werden und negative Folgen einer Überversorgung sind unwahrscheinlich.