Magnesium - Wirkungsweise

Magnesium – neben einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit Magnesium, nutzen Sportler Magnesium auch in Training und Wettkampf z.B. im Turnen, Klettern oder Gewichtheben um die Hände trocken zu halten und einen sicheren Griff zu haben

Magnesium – neben einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit Magnesium, nutzen Sportler Magnesium auch in Training und Wettkampf z.B. im Turnen, Klettern oder Gewichtheben um die Hände trocken zu halten und einen sicheren Griff zu haben

Magnesium - essentieller Nährstoff für den Körper

Für unsere Muskeln und deren Funktion ist Magnesium unverzichtbar, Magnesium wird daher häufig auch als „Leistungsmineralstoff“ bezeichnet. Magnesium ist bei der Steuerung der Muskelfunktion der natürliche Gegenspieler von Calcium und kann auf diese Weise die Entspannung der Muskeln unterstützen, denn eine erhöhte Calcium-Konzentration in der Muskulatur kann Verspannungen und Krämpfe auslösen. Magnesium entspannt, indem es unter anderem den Calciumeinstrom in die Muskeln verringert.

Magnesium - für den Energiestoffwechsel

Auch für den Energiestoffwechsel und alle energieabhängigen Prozesse im Körper spielt Magnesium eine wichtige Rolle. Magnesium aktiviert den zellulären Kraftstoff der Zellen, Adenosintriphosphat – besser bekannt als ATP.

Erst in Verbindung mit Magnesium kann die im gespeicherte ATP Energie vom Körper genutzt werden. Da auch die Muskeltätigkeit Energie in Form von ATP benötigt, ist Magnesium nicht nur Sportler ein besonders wichtiger Nährstoff.

In welchen Lebensmitteln ist Magnesium enthalten?

In allen Fleischarten in stark unterschiedlichen Anteilen, Nüssen, vielen Gemüse- und Obstarten und in ALP SPORT ist Magnesium enthalten.

Wieviel Magnesium wird täglich benötigt?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Erwachsene eine tägliche Aufnahme von 350 mg. 100 g Bananen enthalten ca. 36 mg Magnesium, 100 g Zartbitterschokolade in etwa 110 mg, eine Ampulle ALP SPORT enthält mit 150 mg 40% des empfohlenen Tagesbedarfs.

Welche Auswirkungen hat ein Mangel an Magnesium?

Die häufigsten und bekanntesten Folgen einer Magnesium Unterversorgung sind:

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, muskuläre Probleme und Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen, gestörter Energiestoffwechsel.