Kollagen  – Strukturprotein der Haut und des Bindegewebes

Kollagen ist mit einem Anteil von ca. 30%, bezogen auf die Gesamtproteinmenge im menschlichen Körper, das am häufigsten vorkommende Protein. Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Haut und anderer Formen des Bindegewebes (Knorpel, Knochen, Sehnen, Bänder).

Das Kollagenprotein wäre als Ganzes viel zu groß, um nach Auftragen einer kollagen-haltigen Crème oder Lotion von der Haut aufgenommen werden zu können. Auch in flüssiger Form (z.B. in Getränken) könnte der Körper auf diese Weise neu zugeführtes Kollagenprotein nicht zu den benötigten Körperstellen transportieren und dort lokal einbauen. Das Kollagen muss vor einer Nutzung als Baustein zerkleinert werden. Diesen Vorgang nennt man Hydrolse. Hierbei wird das Kollagenprotein in mehreren Schritten hydrolisiert (= durch Enzyme zerschnitten) und es entsteht ein Kollagenhydrolysat bzw. bioaktive Kollagenpeptide, die nun aufgrund ihrer geringeren Größe transportiert und in das Bindegewebe in bestehende Kollagenstrukturen eingebaut werden können.

Der Körper kann aus Aminosäuren (Proteinbausteine) selbst Kollagen herstellen und an die benötigten Orte im Körper transportieren und durch Vernetzung mit vorhandenen Kollagenmolekülen lokal einbauen. Im Laufe des Lebens nimmt die Kollagensynthese ab (ca. 30% im ersten Jahr nach der Menopause und weitere 2-3% pro Jahr). Der sichtbare Alterungsprozess der Haut beruht auf den Folgen einer verminderten Kollagensynthese und somit geringeren Anzahl von Kollagenfasern im Bindegewebe, sowie auf einer verminderten Elastizität und einem vermindertem Anteil von gebundenem Wasser in der Haut, was im Wesentlichen durch das Vorhandensein von Hyaluronsäure erfolgt. Zusätzlich trägt der UV-Anteil der Sonnenstrahlung zur Alterung der Haut bei, indem der Kollagenabbau und die Faltenbildung begünstigt werden, während die Elastizität der Haut abnimmt. Die lokale Entstehung großer Mengen freier Sauerstoffradikale, deren Gesamtheit man als oxidativen Stress bezeichnet, ist ein weiterer Faktor, der zu einer beschleunigten Alterung der Haut beiträgt.

Das Erscheinungsbild verändert sich mit im Laufe des Lebens

Das Erscheinungsbild verändert sich mit im Laufe des Lebens

Das Ausmaß und der zeitliche Verlauf der (Haut)-Alterung werden von vielen Faktoren beeinflusst. Durch moderne Ansätze im Bereich “Anti-Aging” (Hemmung des Alterungsprozess) wird versucht, das biologische Altern zu verlangsamen und eine möglichst lange Gesunderhaltung des Menschen zu erreichen. Wissenschaftler nehmen an, dass der Alterungsprozess gleichzeitig durch verschiedene Faktoren bestimmt wird, von denen sich nicht alle beeinflussen lassen. Die folgenden vier Faktoren scheinen den Alterungsprozess maßgeblich zu beeinflussen:

  • Genetische Ursachen, inklusive des Telomerverlust im Rahmen der Weitergabe genetischer Information; dies wird als “aktives Altern” bezeichnet.
  • Lebensstil und Umwelteinflüsse, wobei Ernährung, Schadstoffbelastung und vom Körper aufgenommene UV-Strahlung wichtige Parameter darstellen.
  • Biochemisches Altern, hier spielt der oxidative Stress, ausgelöst durch aggressive Sauerstoffverbindungen und die dadurch ausgelösten zellulären Schädigungen eine zentrale Rolle.
  • Hormonelles Altern, hierzu gehört die Abnahme der im Körper vorhandenen Hormonkonzentration mit zunehmendem Alter.

Auf den Grundlagen moderner, biomedizinischer Forschung gibt es eine Reihe von wissenschaftlich fundierten “Anti-Aging”-Ansätzen mit dem Ziel, dem Alterungsprozess offensiv entgegen zu wirken und die Zeichen der Zeit nach außen hin etwas weniger sichtbar zu machen.

Die Entwicklung von ALP BEAUTY® hat im Wesentlichen zwei Ansätze verfolgt, um den sichtbaren Folgen des Alterungsprozess entgegen zu wirken:

1) Die Kombination bioaktiver Kollagenpeptide, die in unabhängigen, wissenschaftlichen Studien eine Verminderung der Faltentiefe und Verbesserung der Hautelastizität gezeigt haben, mit Hyaluronsäure und N-Acetyl-Glucosamin, um nicht nur den mit zunehmendem Alter geringer werdenden Kollagengehalt in der Haut zu erhöhen und damit die Tiefe bestehender Falten zu reduzieren, sondern auch die Eigenschaft der Hyaluronsäure, große Mengen Wasser an sich zu binden, dafür zu nutzen, die Elastizität der Haut zu verbessern und zu einem schönen, glatten Erscheinungsbild der Haut beizutragen.

2) ALP BEAUTY® enthält eine innovative Kombination verschiedener antioxidativ wirksamer, also zum Zellschutz beitragenden Verbindungen (z.B. Vitamin C, Zink, Lycopin, Pflanzenextrakte mit sekundären Pflanzenstoffen, Vitamin E), um die Schäden durch oxidativen Stress zu verringern. Oxidativer Stress in der Haut, vielfach ausgelöst durch den UV-Anteil des Sonnenlichts oder durch die Nutzung von Solarien, gilt als eine Hauptursache für den Alterungsprozess; nicht nur der Haut. Gut vergleichbar ist dies mit dem Rosten von Metallen, was durch den Kontakt des Metalls mit Sauerstoff ausgelöst wird. Hautalterung und das Rosten von Metallen, beides wird durch Sauerstoff und Sauerstoffradikale in starkem Maße geprägt.

Die innovative Kombination der Inhaltsstoffe in ALP BEAUTY® wirkt den Prozessen der (Haut-) Alterung wirkungsvoll entgegen. Die flüssige Darreichungsform (Trinkampulle) macht die Anwendung einfach und für jeden möglich, dem schöne und glatte Haut ein wichtiges Bedürfnis sind.